Viren, Adware und Schadprogramme auf dem Mac

Als Macs noch nicht so populär waren, konnte man sich darauf verlassen, dass es keine Viren für den Mac gab.

Durch den Erfolg der Apple-Produkte, würde es für Kriminelle sehr attraktiv Viren und Schadprogramme für den Mac zu entwickeln. Nach wie vor ist das Betriebssystem Mac OS X ein sehr sicheres Betriebssystem, die Gefahr für den Mac sitzt meistens VOR dem Bildschirm. :)

Dieser Blogeintrag soll dir helfen, zu erkennen ob du einen Virus, Adware oder andere Schadprogramme auf deinem Mac hast, wie du sie entfernen kannst und welche Gefahren noch lauern.

1. E-mail-Phishing

Begriffserklärung Phishing: Unter Phishing versteht man Versuche, über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten an persönliche Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen.

Eine Art und Weise um an deine Zugangsdaten von Diensten wie PayPal, iCloud zu kommen, ist dir eine E-mail zu senden, in der du aufgefordert wirst, dich aus Sicherheits- oder anderen Gründen auf der Seite des Anbieters einzuloggen um z.B. deine Daten zu überprüfen. Was wirklich passiert ist, dass du auf eine “nachgebaute” Seite kommst, wo versucht wird deinen Benutzernamen und dein Passwort abzugreifen:

E-mail Phishing

Das einfachste was du tun kannst um nicht deine Daten preiszugeben, ist es die E-mail einfach zu löschen. Solltest du doch unsicher sein, ob die E-mail echt ist oder nicht, öffne einfach deinen Browser, gib die WWW-Adresse deines Anbieters ein und logge dich dort ein, solltest du wirklich etwas bestätigen sollen, wirst du dann dazu aufgefordert.

2. Malware, Adware und Scareware

Erstmal zur Begriffserklärung:

Malware = Schadsoftware

Adware = Ein Programm, was auf deinem Mac Werbung einblendet oder deine Standard-Suchmaschiene ändert um Werbung einzublenden.

Scareware = Ein Programm was dich dazu bringen soll, Geld zu bezahlen, indem dir Angst gemacht wird, dass du z.B. eine Straftat begangen haben sollst.

Beispiel für sogenannte Scareware

Die Auswirkungen eines solchen Befalls, sind Werbefenster die sich regelmäßig einblenden, Fehlfunktionen und Abstürze von Safari oder eines anderen Browsers.

Downlite, VSearch
Conduit, Trovi, Search Protect
Genieo, InstallMac
MacVX Ads, Mac Defender

Diese Schadprogramme gelangen meistens über die Installation von vermeintlich harmloser Software wie zum Beispiel avast! AntiVirus, oder MacKeeper, die man über Portale wie Softonic, Softpedia, Macupdate oder Download.com runterlädt. Ein weiterer Weg diese Software auf seinen Mac zu bekommen ist über Browser-Plugins oder ein vermeintliches Adobe Flash Player Update oder auf Seiten wie kinox(.)to wo sich jede Menge Werbefenster öffnen und man darauf hingewiesen wird, dass der Mac zu langsam sei und man sich z.B. den MacKeeper runterladen sollte.

Wie du diese Malware entfernen kannst, erkläre ich in diesem Video: Malware einfach löschen auf deinem Mac!

3. Viren

Dein Mac ist grundsätzlich gut gegen Viren gesichert und braucht nicht zwingend einen Virenscanner, solltest du dennoch die Annahme haben, dass sich ein Virus auf deinem Mac befindet empfiehlt es sich einen Virenscanner herunterzuladen, nicht nur um dein Gewissen zu beruhigen. ;)

Das Problem mit Virenscannern ist immer das gleiche, sie fressen Systemressourcen, machen dein System langsam und beeinträchtigen damit deine Arbeitsgeschwindigkeit am Mac.

ClamXav ist ein Virenscanner den ich empfehlen kann und der das System nicht belastet. Du kannst ihn hier für einen Monat kostenlos herunterladen: www.clamxav.com

4. Fazit

Wenn du E-mails erhältst die dich auffordern, eine Rechnung zu begleichen oder eine Datei angehängt haben, mit einer Endung wie .zip, vielleicht auch von Firmen, mit denen du nie etwas zu tun hattest, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um Spam oder sogenanntes Phishing handelt, in dem Fall den Dateianhang nicht öffnen und die E-mail direkt löschen. Solltest du unsicher sein, logge dich bei dem Anbieter ein, von dem du angeblich eine Mail bekommen hast und schaue nach ob eine Rechnung zu begleichen ist. Wichtig: Klicke nicht auf den Link in der Mail um auf die Website deines Anbieters zu kommen, sondern gebe sie per Hand in deinen Browser ein.

Schalte in der Systemsteuerng die Firewall ein. Apfel (oben links) auf deinem Mac anklicken > Systemeinstellungen > Sicherheit > Firewall an:

Halte deine Plugins aktuell. Das Flash-Plugin kannst du z.B. auch über den Apfel (oben links) auf deinem Mac anklicken > Systemeinstellungen > Flash Player.

Sollte sich ein Programm von selber installieren wollen, was du vielleicht gar nicht bewusst ausgewählt hast, kannst du durch eine weitere Systemeinstellung, die ich dringend empfehle, eine Installation verhindern. Diese findest du unter Apfel (oben links) auf deinem Mac anklicken > Systemeinstellungen > Sicherheit > Allgemein

Ist diese Option aktiviert, kann sich kein Programm ohne deine Bestätigung auf deinem Mac installieren.

Wenn du diese Tipps verinnerlichst und entsprechend dein System in regelmäßigen Abständen überprüfst, dann sollte dein Mac auch in Zukunft virenfrei operieren. Surf safely — dein JOCR Joel

Hallo, mein Name ist Joel und ich helfe dir bei allen Fragen und Problem mit deinem Apple Produkt. Ich bin Dein JOCR.

Als „Apple-Product Professional“ und Diplom Multimedia Producer habe ich nicht nur über 15 Jahre Erfahrung mit Apple-Produkten und Software, sondern auch im Umgang mit Problemen und Fragen unterschiedlicher Art.

Erfahrungen & Bewertungen zu JOCR - Apple Product Support