12 Einstellungen in iOS 12 die du überprüfen solltest

12 Einstellungen in iOS 12 die ihr überprüfen solltet:

Eingeschränkter USB-Modus & Alternatives Erscheinungsbild bei Face ID:

Als Apple mit dem iPhone 5s den Fingerabdrucksensor vorstellte, konnte man bis zu fünf weitere Abdrücke hinzufügen, damit z.B Freunde, Angehörige der Familie oder das Haustier das Gerät entsperren könnten. Als 2017 das iPhone X mit Face ID vorgestellt wurde, konnte man damals nur ein Gesicht hinterlegen. Mit dem iOS 12 Update erschien die Möglichkeit ein alternatives Erscheinungsbild zu hinterlegen - z.B die Freundin oder Frau. Nach dieser Einstellung können zwei unterschiedliche Personen mit Face ID das Gerät entsperren.

WLAN Unterstützung & iCloud Drive

Apple stellte erstmals mit iOS 9 die Funktion "WLAN Unterstützung" vor. Sofern diese Funktion aktiviert ist, schaltet das iPhone bei schwachem WLAN-Empfang auf das mobile Datennetz um und nutzt diese dann und das WLAN wird getrennt. Diese Funktion ist zwar nicht verkehrt, aber man sollte bedenken, dass sie im Zweifel extrem viel Datenvolumen ziehen wird und deshalb würde ich empfehlen, diese Funktion in den Einstellungen zu deaktivieren. (Einstellungen > Mobiles Netzwerk > WLAN Unterstützung)

iCloud Drive synchronisiert sich, sofern nicht ausgestellt, über WLAN und über das Mobile Datennetzwerk. Der automatische Upload von neuen Dateien kann aber in den Einstellungen reguliert werden, sodass nur über das WLAN synchronisiert wird und die mobile Verbindung verschont wird.

Hintergrundaktualisierung

Mit iOS 7 wurde die Funktion "Hintergrundaktualisierung" veröffentlicht. Diese ermöglicht es dass sich Apps im Hintergrund aktualisieren ohne die App geöffnet haben zu müssen. Dies kann bei verschiedenen Apps nützlich sein, aber das zieht natürlich auch dementsprechend mehr Akku und im Zweifel auch Datenvolumen, sofern man unterwegs sein sollte. Es wäre also klug, diese Einstellung zu überprüfen und ggfs anzupassen. (Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung). Zudem gibt es seit iOS 11 die Möglichkeit die Hintergrundaktualisierungen nur auf das "WLAN" zu beschränken.

Anzeige Helligkeit > True Tone

Bei einem True-Tone-Display passt der Screen mithilfe von zwei Vier‑Kanal-Umgebungslichtsensoren automatisch Farbe und Intensität an. Durch den Weißabgleich kann deutlich angenehmer Texte auf weißem Hintergrund lesen - "fast wie auf Papier". Standardmäßig ist dieses Feature aktiviert und wird wohl kaum einem von Euch merklich auffallen - sofern es jedoch deaktiviert wird, wird ein deutlicher Unterschied erkennbar. Ob man die Funktion nutzen möchte oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Note: Durch das ständige Scannen der Umgebung, damit sich das Display Kalibrieren kann, könnte unter Umständen mehr Akku als gewöhnlich verbraucht werden.

iCloud Geräte überprüfen > Speicher verwalten > Backups & iMessages in der iCloud

Sollte man bspw sich bei einem Freund auf dem Rechner oder dem Smartphone angemeldet haben, damit er sich eine App oder ein Musikalbum downloaden könne, so kann man danach recht einfach diese Verknüpfung wieder löschen, sofern man vergessen hat sich abzumelden. Dafür müsst ihr nur in die iCloud Einstellungen und Euch eure Geräte anzeigen lassen - sollte es dort Unstimmigkeiten geben, kann man das gewünschte Gerät einfach aus dem Account entfernen und man wird sofort ausgeloggt. Das gleiche gilt natürlich auch für "Verkaufte Apple Geräte" - einfach aus dem Account löschen und der Käufer hat keinen Zugriff mehr darauf.

Ein wichtiger Punkt sind noch die Backups die in der iCloud gespeichert werden. Es kann sein, dass dort mehrere Versionen von eurem Backup liegen und dementsprechend mehr Speicher benötigen, als normalerweise üblich. Ein kurzer Blick wäre deswegen nicht verkehrt und ggfs alte oder doppelte Backups löschen.

Seit iOS 11 gibt es die Möglichkeit seinen Speicher besser zu verwalten. Man kann bspw Apps die man nicht oft nutzt, einfach auslagern und erneut laden, sofern wenig Speicherplatz verfügbar ist. Die Apps werden vom iPhone ausgelagert, es werden allerdings keine Daten gelöscht - es bleibt quasi eine Verknüpfung auf dem iPhone bestehen. Diese Funktion kann wie folgt aktiviert werden: Einstellungen > Allgemein > iPhone-Speicher > Apps auslagern.

Seit iOS 12 gibt es endlich die Möglichkeit "iMessage in der Cloud" zu nutzen. Alle iMessage-Verläufe werden automatisch zwischen allen Geräten, die mit der gleichen Apple ID angemeldet sind, abgeglichen. Diese Funktion aktiviert man unter Einstellungen > Profil > iCloud > Nachrichten - dort muss dann einfach der Schieber auf "an" gestellt werden.

Fotos > Fotostream

Man hat die Möglichkeit verschiedene Einstellungen für Fotos vorzunehmen. Man kann seinen iPhone Speicher optimieren, indem man den entsprechenden Haken in den Einstellungen setzt - ist dies getan, werden speziell angepasste Versionen der gemachten Bilder auf dem iPhone lokal gespeichert und die vollauflösenden Versionen können jederzeit aus der iCloud geladen werden, sind jedoch nicht lokal gespeichert.

Zudem gibt es die Möglichkeit "Mein Fotostream" zu aktivieren, so werden die Bilder der letzten 30 Tage hochgeladen und können auf jeden deiner Geräte mit "Mein Fotostream" angeschaut und bspw bearbeitet werden.

Datenschutz > Ortungsdienste > Analyse & Werbung

Fast jede App die man sich laden kann, greift in irgendeiner Form auf deinen Standort zu. Dies wird abgefragt beim ersten Starten der App und kann auch in den Einstellungen noch nachträglich geändert werden, sofern man seine Meinung geändert hat oder diesen Dienst nicht mehr braucht. Viele Apps, besonders Navigations- und Wetter Apps, geben dir die Möglichkeit den Standort immer zu teilen, oder nur während der Benutzung. Man muss selber entscheiden in welchen Umfang die App die Ortungsdienste nutzt. Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste

Beim Einrichten eines neuen Apple Gerätes wird man gefragt, ob man seine Analyse-Daten mit Apple und Entwicklern teilen möchte, damit diese ihre Dienste & Apps ständig verbessern können. Diesen Schritt muss man selber entscheiden, ob man es möchte oder nicht. Man kann seine Meinung immer revidieren und die Einstellungen bzgl. Analyse ändern.

Damit die Werbung optimal auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt ist, bietet Apple aufgrund der Suchverläufe im AppStore oder den gelesenen Artikeln in Apple News benutzerdefinierte Werbung an. Wer das nicht will, sollte unter (Einstellungen > Datenschutz > Werbung) einmal die Ad-ID zurücksetzen & AD-Tracking deaktivieren. Dies schließt Werbung definitiv nicht aus, aber diese ist nicht mehr personalisiert.

1Password hinterlegen

Es gibt sicherlich viele Leute unter Euch die 1Password als Passwort-Manager nutzen. Seit iOS 12 ist die Integration von Drittanbieter-Apps deutlich tiefer im System. 1Password bspw verhält sich quasi so wie der iCloud Schlüsselbund, sofern die richtige Einstellung getroffen ist unter Einstellungen > Passwörter & Accounts > Automatisch ausfüllen > Haken bei 1Password setzen und diesen Vorgang mit dem Masterpasswort oder Face ID legitimieren. Solltet ihr Euch nun in einer App oder auf einer Website anmelden wollen, von der die Daten bei 1Password hinterlegt sind, bekommt ihr die Möglichkeit angezeigt dass diese Login-Daten direkt ausgefüllt werden.

Assistive Touch

Assistive Touch ist eine Bedienungshilfe beim iPhone die bspw einen virtuellen Homebutton bei den neuen Modellen einblenden kann, sofern man diesen nicht missen möchte. Es gibt aber auch unzählige Einstellungen die man dort vornehmen kann - bspw wenn der Powerbutton kaputt ist, kann man sich quasi den kaputten Button als virtuellen Shortcut hinterlegen und so trotzdem noch das Gerät sperren.

Einhandmodus

Die neuen iPhone Modelle sind keinesfalls „Einhandtauglich“, zumindest nicht für alle. Mit dem iPhone 7 wurde der Einhandmodus vorgestellt. Dieser ermöglicht es durch Doppeltippen des drucksensitiven Homebutton oder dem abwärtsstreichen (bei neuen Geräten) den oberen Bildschirmbereich erreichbar zu machen, da der untere Bildschirmrand nach unten verschwindet und so der obere Bildschirmrand etwa mittig zum stehen kommt. Aktiviert werden kann das Feature unter Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen und dann bei „Einhandmodus“ den Switch betätigen.

Automatische Helligkeitsregulierung

Standardmäßig ist die „Automatische Helligkeit“ aktiv. Je nachdem wie stark das Display angestrahlt wird, regelt sich das Display automatisch hoch oder runter. Steht man im vollen Sonnenlicht regelt sich das Display quasi aufs Maximum und steht man im dunklen Keller dann halt aufs Minimum. Die Funktion kann ganz nützlich sein, aber man braucht nicht unbedingt im Sonnenschein die volle Helligkeit - die Displays sind auch mit niedrigerer Helligkeit gut lesbar.

Mehrere Apps gleichzeitig verschieben

Wer kennt das nicht: man will seine Apps umstrukturieren, aber bislang konnte man nur einzelne Apps verschieben und deshalb war sowas meist eine sehr mühsame Arbeit, die vor allem auch relativ zeitintensiv sein konnte. Mit iOS 12 macht es nun möglich, dass man mehrere Apps gleichzeitig verschieben kann und so verdammt viel Zeit sparen kann. Man muss die Apps in den "Wiggle-Mode" bringen und dann auf eine App drücken, gedrückt halten und andere Apps antippen, welche man ebenfalls verschieben möchte - dadurch können mehrere Apps markiert und letztendlich auch verschoben werden.

Joel JOCR Support
Joel

Hallo, mein Name ist Joel und ich helfe dir bei allen Fragen und Problem mit deinem Apple Produkt. Ich bin Dein JOCR.

Als „Apple-Product Professional“ und Diplom Multimedia Producer habe ich nicht nur über 15 Jahre Erfahrung mit Apple-Produkten und Software, sondern auch im Umgang mit Problemen und Fragen unterschiedlicher Art.

Erfahrungen & Bewertungen zu JOCR - Apple Product Support